Rezepte

Was koche ich heute? Spätestens wenn der Uhrzeiger in Richtung Feierabend rückt, stellt sich diese Frage jeden Tag aufs Neue. Und da meistens kein fertiges Menü auf dem Küchentisch wartet, muss vorher geplant, eingekauft und dann freihand oder nach Rezept gezaubert werden. Es sei denn, die Küche bleibt kalt und das Engagement zur Nahrungsaufnahme beschränkt sich auf das Tippen der favorisierten Bringdienst-Nummer. Doch wer Lust am Kochen, Braten und Backen hat, kommt jetzt in Schwung.

Zumal das Schnibbeln, Schneiden, Schälen und Brutzeln für viele Menschen eine beinahe meditative Komponente hat, bei der sich wunderbar vom Arbeitsalltag abschalten lässt. Zu lange darf der Spaß in der Küche aber nicht dauern. Schließlich können die wenigsten Menschen pünktlich um 16.30 Uhr den Griffel fallen lassen und sich auf den Heimweg machen. Ein Nudelsalat mit Eiern, Gurken und Zwiebeln ist schnell gezaubert, und mit einem leichten Joghurtdressing anstatt vollfetter Mayonnaise liegt man hinterher nicht wie ein Stein im Bett und erspart sich ein schlechtes Gewissen. Mit unwesentlich mehr Zeitaufwand lässt sich auf dieselbe Weise ein Kartoffelsalat zubereiten. Und danach? Ein süßer Nachtisch darf immer sein, sonst ist die Mahlzeit unvollständig. Das Waffelrezept ist vielleicht eher etwas zum Kaffee nach dem nächsten Sonntagsspaziergang, aber ein Pfannkuchen-Rezept ist blitzschnell umgesetzt. Zu viel Braterei? Wie wäre es stattdessen mit einem gesunden Drink? Ein Smoothie-Rezept ist schnell gefunden. Danach passt eine kleine Sünde: Gänsewein muss jetzt nicht sein – ein Cocktail wäre eher angesagt. Ob es ein fruchtig-süßer Hugo mit Sekt und Holundersirup wird oder eher ein kräftig gemischter Mojito, hängt ganz von Ihren Vorlieben ab.

Mehr

Last Articles